Posts by fk100

    Kadett B und C haben andere Bodengruppen, daher sind die C-Kadett-Federn auch anders, insbesondere länger.
    Darum bringen tieferlegungsfedern für Kadett C mit geringer Teiferlegung ( 30-40 mm ) wenig.

    es gibt doch Federspannungsmeßgeräte, so daß Du die Federrate messen lassen kannst. Die benötigten kp/nm stehen im Bucheli auch für den Caravan.
    mfG
    Marc

    Anstrengend, der Dicke redet zu schnell und wiederholt alles. Aber technisch o.K.
    Tun leider so, als ob keiner zuvor auf die Idee gekommen ist n OHV zu tunen.
    Die beiden sollten mal im OHF lesen, wie Jörg, Nocke oder Armin und Paul Clark das machen / gemacht haben ...

    Ich habe ja einen CIH-Rallye mit Sprinttank und Bilstein-upside-down-Dämpfern und Wattgestänge.
    Die Federn sind spezielle von H&R für Kadett C aus m Renn-/Rallyesport.
    Ich habe aber auch andere probiert ( Mantzel, Mattig, splendid parts, Lenk, etc. )
    Mein setup kann daher nicht stimmig übertragen werden auf n ohv-Kadett.
    Man muss die Wahl der Feder im Zusammenspiel mit den Dämpfern betrachten - will ich Gasdruck ( die heben das leichte Kadett-Heck ) oder nicht ?
    Wieviel mm Tieferlegung will ich ? Mag ich es anfänglich des Einfedern eher weich oder straff auf dem gesamten federweg ?
    Tieferlegungsfedern für n kadett c mit geringer Tieferlegung bewirken grds. wenig beim B-Kadett, da der C-Kadett ne andere Bodengruppe hat bzw. die federn an sich länger sind als die vom B.
    Man muss tatsächlich länger ausprobieren, es gibt nicht die eine z.B. 30er/40er Tieferlegungsfeder, die optimal ist.
    Am besten kennt sich wohl Steffen mit dem thema Tieferlegung am B aus ..
    Gruß
    Marc

    Du musst erst mal wissen was Du willst.
    Wenn Du die VA- Anlage von reprotec fahren willst ( orig. Durchmesser von 41 mm ), solltest Du Dir ein orig. Hosenrohr in VA bauen lassen.
    Wenn s ne 2-Zoll- oder 60 mm-Anlage sein soll, musst Du das Hosenrohr eben in 2x45 auf 51 mm bauen lassen z.B.
    Im OHF hatte einer mal Hosenrohre nach Maß angeboten; Leute mußten aber zig Jahre drauf warten und die Fertigung im Bereich des " Schritts " war schlechter als das Original-Hosenrohr ...

    Christians Ansicht teile ich voll. Ich wollte zunächst selbst meine Meinung zu dem verlinkten Video posten, hatte aber bereits vorweggenommen, dass ich mir unsachliche und unzutreffende Antworten durchlesen muss..
    Sie fährt n B-Kadett, mehr nicht. Und hat noch mehrere Autos. Ja und ..?
    Beiträge betr. Leid und Freud der Resto, Teilebeschaffung, Erwerb etc. wird sie nicht mit uns teilen.
    Is ja auch ok. Gibt ja noch tausende B-Kadett-Fahrer, die den fahren - und sich auf kurz oder lang was anderes anschaffen.

    Hallo Leute,


    hab hier schon gesucht aber bis auf Infos in diesem thema - Kadett B- Coupe 2,4 Liter Umbau - nix gefunden.


    Kennt jemand das genaue Höhenmaß der CIH-Motorlagergummis ?


    Ich habe hier 2 Paar liegen - einmal 74 mm hoch ( originale mit Opel-Auge im Gummi, weiß aber nicht ob das orog. vom B-Kadett 1900 sind ) und Repros in 78 mm Höhe.


    Was sind die Richtigen ? Ich meine, daß die Gummis bei eingebautem Motor 68 mm hoch sind ?.


    MfG
    Marc

    Hallo Leute,


    der B-Kadett hat ja zwei verschieden bemasste Sicherungsfedern für die Hebellagerung des Gaspedals im Motorraum.


    Wo Bekommt man die neu her ? Matz u. OT scheiden aus.


    Kann mir jemand ein neues Paar anbieten ?


    Gruß
    Marc

    Hallo Leute,


    ich habe damals meinen orig. 1900er mit vom Vorbesitzer eingebautem 2.0 E-Motor mit Gaszug gekauft.


    Aktuell habe ich 2 Probleme und hoffe, daß Ihr mir mit Ratschlägen helfen könnt :


    1. Betrifft ALLE CIH-Kadett:


    Der Gaspedallagerbock ist ja im Innenraum mit drei Linsen-Blechschrauben befestigt, die in Einsteckmuttern sitzen ( siehe Detailfoto ).
    Der Bock ist lose - nur eine Schraube sitzt fest, die links auf dem Foto. Es scheint so, daß da noch zusätzlich eine Mutter zwischen den Spreizklammern drin ist.
    Sieht man nicht wegen des Kits, der da drauf geschmiert ist. Ich wollte die nicht lösen weil die wie gesagt die einzige ist die nicht locker ist.
    Die anderen beiden Blechschraubenspitzen sieht man zwischen dieser Einsteckmutter. Fehlt bei denen noch was oder sind die Muttern ausgelutscht ?
    Wo kriegt man neue ? Kann man das anders dauerhaft besser befestigen ? Mit Zylinderschreiben und U-Scheibe und Mutter ?
    Muss ich dazu diese Einsteckmuttern aus der Karosse entfernen oder sollte ich das besser lassen ?


    2. Betrifft Gaszughalterung / - einstellung für 2.0 E im CIH- Kadett

    Der Vorbesitzer hat einen Haltewinkel an der Stirnwand für die Befestigung des Gaszugs angebracht.
    Bei der Bremsenerneuerung in der Werkstatt wurde die Lagerung abgebaut und auch der Zug.
    Ich habe den Eindruck, daß der Gaszug beim Gaswegnehmen nicht wieder ausreichend zurück kommt.
    Den Befestigungshebel will ich erst mal noch näher zum Haltewinkel hin positionieren, dort wo der Knick im Zug sichtbar ist.
    Die Gaspedallagerung als solche ist original CIH. Der Hebel für die Gasregulierung - der am Gaspedal ist - hat ja zwei Löcher.
    Wie man sieht ist diese gekröpfte Stange im hinteren Loch befestigt - muss die ins vordere ? Könnte sein, daß die vorher im vorderen Loch war ...
    Diese gekröpfte Stange hat ja unten ein Gewinde - kann man damit die Lagerung von dem Lagerwinkelhebel einstellen ?
    Weiß jemand, was man da wie genau einstellen kann / sollte ?
    Hat jemand einen Vorschlag wie ich die Gaszughaltererung besser machen kann ?


    Mich hat jemand darauf hingewiesen, daß ich im vorderen Loch eine Rückzugfeder befestigen sollte, das wäre bei allen Opel so.
    Kann das sinnvoll sein ?
    Original hatte der B-Kadett CIH mit Gestänge und Vergaser tatsächlich so eine Feder, allerdings im Bereich unter der Batterie ..


    Gruß
    Marc

    Im Oswald sind ja aber nicht die Stückzahlen nach Typen aufgeführt.


    Nachgefragt wird z.B. immer wieder nach den Stückzahlen des Kadett B Rallye ohv ( 1.1 und 1.2 ) und CIH jeweils im Kiemen- und F-Coupe ..