Posts by KrystynaKadett

    :kop:hmm, zu lange her bin mir nicht mehr ganz sicher, ich weiß nur noch dass der Boschmensch mir diesen Tipp mit dem blauweißem Kabel gegeben hat, haben die oft gemacht in den achtzigern.
    Probiere es doch erstmal nur mit dem blauweißem Kabel und den Stecker läßt Du wegen Originalität und so... :D:
    ...guckst Du auch hier
    http://www.busfreaks.de/strohrum/techn…rn-nach-intern/
    ...nochmal edit, giebt es sogar hier :eek:
    http://www.atu.de/pages/shop/ekat/ekat.html#det|awst_1020|VKN1613437|1%27%29
    Jetzt fällt es mir wieder ein, habe damals nur dieses D+ Kabel geändert.
    Kann nicht mehr nachschauen da Kadett verkauft. :cry:

    Gruß Peter

    Moin

    durch die fehlende Masse wirst Du wohl die Gleichrichterdiode im externen mechanischen Laderegler zerschossen haben.
    Macht aber nix, bei Bosch gibt es noch Kohlebürstensätze mit integriertem elektronischen Laderegler für rund 30 Euro.
    Wenn Du diesen eingebaut hast mußt Du nur noch das blauweiße Kabel was vom externen Laderegler kommt auf den Flachstecker D+ klemmen und alles ist gut.
    Die Ladekontrollleuchte muß auch die richtige Wattzahl haben da diese als Vorwiderstand für die Erregerspannung dient.
    Bei laufendem Motor direkt an der Batterie gemessen hast Du dann 13,8 V Ladespannung, viel besser als mit dem mechanischen Regler.

    Gruß Peter

    Moin,

    für Stadtverkehr ist die Automatikversion die bessere Entscheidung.
    An Ampeln die von Rot auf Grün wechseln bist Du eher schneller als ein Schalterfahrer der erst noch kuppeln und schalten muss. :D:
    Bei Anfahrten am Berg brauchst Du auch keine Handbremse.
    Gab es die Automatikoption nicht erst ab 1.1S Motoren mit 55 PS :confused:

    Gruß Peter

    Moin,

    diese Wischermotoren wurden auch noch im Twingo I verbaut und in vielen anderen französischen Fahrzeugen aus den 80er und 90er Jahren.
    Die Stromaufnahme ist natürlich abhängig von der Belastung.
    Bei einer "normalen" Belastung, also leichtgängigem Gestänge sollten es so zwischen 2,5 und 3,5 Ampere sein.
    Wenn man das Gestänge mit Gewalt festhält dann fliegt auch eine 20 Ampere Sicherung irgendwann oder der Motor brennt durch.

    Gruß Peter

    Moin

    Du sollst ja die Lampe im Schalter im Kompressor einbauen (zwischen Phase und PE)... ist diese beim Einstöppseln aus dann mußt Du halt den Stecker umdrehen...und wenn an dann korrekt. :!:
    Brauchst Du keinen Phasenprüfer oder Markierung.

    Gruß Peter

    Moin

    also M steht für Motor von links nach rechts dann U V W.
    Für die Phasenerkennung kannst Du eine Glimmlampe zwischen der Phase am Schalter und dem PE, also Schutzleiter klemmen. (nicht am Nullleiter denn sonst würde sie immer leuchten.) :D:
    Diese leuchtet dann wenn nach dem Einstecken des Steckers die Phase korrekt ist.
    Keine Angst denn eine Glimmlampe hat so wenig Stromaufnahme dass kein Sicherungsautomat bzw. ein Fehlerstromschutzschalter auslösen.
    Glimmlampen sind auch in Schaltern verbaut wie z.Bspl. Taster für Treppenhausbeleuchtung.

    Gruß Peter

    Moin nochmal,

    also, für 2,2 kw braucht man kein Schütz, sind nach ohmschen Gesetz mal gerade knapp 10 Ampere bei 230 Volt Spannung. Das mit der Reihenschaltung sollte funktionieren, macht man auch so mit Fehlerstromschutzschaltern die in Anlagen verbaut sind wo es nur Wechselstrom und kein Drehstrom gibt.
    Kannste mir glauben, arbeite seit 25 Jahren als Elektriker und Techniker.


    Gruß Peter

    Moin

    ein Bild wäre nicht schlecht. Wenn es ein Schutzschalter ist dann haben die als Eingang L1 L2 und L3. Als Ausgänge U V W.
    Bei einer Phase macht man dieses so:
    Phase auf L1, eine Brücke von U auf L2 und eine Brücke von V auf L3.
    Die Phase vom Motor kommt dann auf Klemme W.
    Viel Erfolg. :i):


    Gruß Peter

    Moin

    ist das die normale Hupe oder eine modernere Fanfare? Diese haben nämlich eine höhere Stromaufnahme die der Schleifkontakt, erst recht wenn dieser verschmutzt ist, nicht schafft. Einfach ein Relais zwischenbauen damit sich der Arbeitsstrom nicht über den Schleifkontakt "quälen" muß.


    Gruss Peter

    Moin

    ist halt so, wird nicht richtig mollig warm im Kadett :-(. Habe auch schon den Heizungsschieber zur Kontrolle ausgebaut aber dieser öffnet. Muß wohl am Wärmetauscher liegen. Hatte mal etwas gelesen diesen mit Entkalker zu behandeln.


    @ Jens

    hast Du Deinen 124er nicht mehr, dort wird es doch schön kuschellig im Winter


    Gruss Peter

    Moin

    geht ganz einfach, mit den Knien die Bank nach hinten drücken und dabei die Bank nach oben ziehen. Die Lehne hat zwei Metalllaschen die man aufbiegen muß um diese zu entfernen.(siehst Du wenn Du die Bank entfernt hast).
    Viel Spass dabei, klappt nicht immer so, ein wenig Gewalt muß schon sein. :D:
    ... was vergessen, meiner fährt auch im Winter mit Winterreifen, entferne aber immer den Unterboden mit Hochdruckreiniger von Salzresten.

    Gruss Peter