Zylinderkopf Ölundichtigkeit

  • Hallo zusammen, vielleicht hatte ja auch jemand von euch schon mal das Problem und kann mir weiterhelfen.

    Und zwar ist mein Motor, 1,2S, komplett neu gemacht worden. Kopf und Block geplant, neue Kolben und Lager. Vom Motorbauer wurde nur der Rumpfmotor zusammengebaut, den Zylinderkopf und die restlichen Teile habe ich selber montiert und nach Werkstatthandbuch mit Drehmoment angezogen. Nachdem der Motor im Fahrzeug war habe ich den Motor warmlaufen lassen und den Zylinderkopf wie vorgeschrieben noch mal mit 45 Nm nachgezogen.

    Nach längerem Motorlauf habe ich gesehen das an der Kopfdichtung, an der Seite wo der Verteiler ist, leichte Ölspuren zu sehen sind.

    Kann es daran liegen das ich den Kopf nach Werksvorgaben (45Nm) angezogen habe und nicht wie auf dem Beipackzettel beschrieben mit 25 Nm und 3x60 Grad. Meines Wissens nach wird doch nur bei Dehnschrauben mit „Grad“ angezogen was beim OHV ja nicht der Fall ist.

    Ich habe mir jetzt noch mal ne neue Kopfdichtung besorgt und werde diese demnächst noch mal einbauen, dabei schaue ich auch noch mal nach ob der Kopf wirklich grade ist. Nicht das der Motorbauer da unsauber gearbeitet hat.

    LG Uli

  • Du hast den nur mit 45 Nm angezogen?

    Äähhh... wie soll das dicht werden?

    Ich würde das schon so machen, wie auf dem Beipackzettel steht.

    Nimm aber ne Gradanzeige mit dabei.

  • Du hast den nur mit 45 Nm angezogen?

    Äähhh... wie soll das dicht werden?

    45 Nm sind der vorgegebene Wert im WHB. Warum sollte das also nicht dicht werden?

    Ist bei mir bisher immer dicht gewesen.

    ABS? ESP? ASR? ich brauch nur FODÜM!
    (Fahrspaß Ohne Diesen Überflüssigen Mist)

    1x 72er Kadett B-L Limo 2-türig 50 PS
    1x 70er Kadett B Caravan 2-türig 45 PS
    1x 69er Blitz LF8 80 PS inklusive Bachert TSA von 1977 und Bachert AL18
    1x 53er Triumph BDG 250 H mit Steib LS 200 Beiwagen
    1x Hercules 220 PL

  • 45 Nm sind der vorgegebene Wert im WHB. Warum sollte das also nicht dicht werden?

    Ist bei mir bisher immer dicht gewesen.

    Die 45 Nm kamen mir jetzt ein bissel wenig vor, lieber Max.

    25 Nm und 3x 60° klingt da viel besser. Müsste man mal "nachknacken" und vergleichen, bei wieviel Nm ich da ungefähr lande.

    Und das mit dem Nachziehen kommt mir auch bekannt vor.

    ;)

  • Er schreibt ja, dass er nochmal bei warmen Motor nachgezogen hat.

    ABS? ESP? ASR? ich brauch nur FODÜM!
    (Fahrspaß Ohne Diesen Überflüssigen Mist)

    1x 72er Kadett B-L Limo 2-türig 50 PS
    1x 70er Kadett B Caravan 2-türig 45 PS
    1x 69er Blitz LF8 80 PS inklusive Bachert TSA von 1977 und Bachert AL18
    1x 53er Triumph BDG 250 H mit Steib LS 200 Beiwagen
    1x Hercules 220 PL

  • Nach längerem Motorlauf habe ich gesehen das an der Kopfdichtung, an der Seite wo der Verteiler ist, leichte Ölspuren zu sehen sind.

    Wie soll ich das genau verstehen? So wie du das beschrieben hast denke ich mir gerade eventuell nur n Riss in deinem Ventildeckel zusammen? Wo genau kommt das öl denn her? Wenn's direkt seitlich aus der Dichtung pisst is der Kopf oder der Block nicht Plan. Was anderes kann's ja eigentlich nicht sein. Is der gepulvert worden wg. Rissen?

    Gruß Heiko

    ...hasst Geburtstagsgrüße...

    Edited once, last by CIHOLY (December 5, 2023 at 4:35 PM).

  • Leute.. Als das Werkstatt Handbuch geschrieben wurde waren die Dichtungen noch ganz anders als die heutigen... Ich hab meine oh Köpfe immer mit 60Nm und 180grad angezogen und selbst bei hoher Verdichtung waren sie dicht... Einmal hab ich mit 45 angezogen, da hat es dann das Wasser seitlich rausgehen als es warm war und Druck aufgebaut hatte...

  • Hallo Heiko vom Ventildeckel kommt das Öl definitiv nicht, da ist alles trocken. Das Öl kommt auf jeden Fall aus der Kopfdichtung und nein der Kopf wurde nicht gepulfert und ja geplant wurde sowohl der Kopf und auch der Rumpfmotor, kontrolliert habe ich das allerdings nicht mehr da habe ich mich auf den Motorbauer verlassen.

    Ich werde auf jeden Fall noch mal den Kopf runter machen und kontrollieren ob er grade ist, dann mit ner neuen Dichtung den Kopf mit 25Nm und 3x60 Grad anziehen. Dabei kontrolliere ich wieviel Drehmoment das sind

    erst mal danke für eure Antworten, ich melde mich dann nochmal wenn es erledigt ist,

    momentan ist es doch etwas zu kühl in der Halle wo er steht

    LG Uli

  • OK viel Erfolg. Dann ist vielleicht au die Kopfdichtung einfach Mist. Beim "kleinen" Motor weiß ich jetzt nicht ob's da ev. Auch n Gummiring noch irgendwo gibt wie beim CIH für den oberen Wasser Kanal am Steuergehäuse in deinem Fall fürs Öl eben? Wirst schon sehen was da los ist und woher das Öl kommt denke ich.Beim 1200er kenn ich mich nicht wirklich aus. Wie bei vielen anderen Dingen auch ^^

    Gruß Heiko

    ...hasst Geburtstagsgrüße...

  • Ist mir auch zu kalt zum schrauben zur Zeit.

    Bei meinem Kadett muss der Zylinderkopf auch noch mal runter: Beim Probelauf ist nach ca.30 Sekunden das Einlassventil vom 4.Zylinder abgerissen... könnte kotzen...dieses Auto kostet mich meinen letzten Nerv...

  • Kann ich mich einreihen, beim commo muss der Kopf auch runter weil er vorne am steuergehäuse saut…

    Ist die Variante ohne zusätzliche schrauben am steuergehäuse und geht mir auch ziemlich auf die Nüsse….

    Hauptsache die Karren laufen

  • Es ist schon so, dass man Dehnschrauben nach Nm und Grad anzieht. Wenn man die alten, originalen weiterverwendet, dann nur mit Drehmoment, sind nicht zum dehnen ausgelegt.

    45 Nm sind auf die Schraubendicke ( ich meine es sind nur 9mm) normal, wenn es nicht hochfeste sind. Es gehen auch 55 Nm. Das funktioniert auch, die Kopfdichtungen gehen meist kaputt durch Überhitzung.

    Wichtig sind auch Kleinigkeiten:

    - die Gewinde müssen sauber sein. Dazu nimmt man am besten eine alte Schraube, schlitzt das Gewinde seitlich längs und schraubt sie mit Rostlöser, WD40 oder ähnliches mehrmals ganz rein und wieder raus, Löcher ausblasen

    - Gewinde ölen. Dazu stelle ich die Schrauben in einen Becher mit (Motoren-) Öl. Vor dem Einbau einzel rausnehmen und nur abtropfen lassen

    - Auflagefläche der Schraubenköpfe ebenfalls schmieren

    - die 45 bis 55Nm auch in Stufen anziehen

    Ich habe beim letzten Mal den Kopf angezogen, über Nacht setzen lassen, am nächten Tag nachgezogen. Beim nachziehen die Schraube immer etwas anlockern. Dann Warmlaufen lassen und wieder abkühlen lassen. Nochmals nachziehen. Hier gibts Unterschiede, manche werden warm, manche kalt nachgezogen. Ich mache es kalt.

    Dann empfehle ich den Kopf bereits nach 500 km nachzuziehen, 1000 km kann schon zu knapp sein. Dann nochmal zwischen 1000 und 1500.


    Früher nachziehen (500 km) hat sich auch bei meinen englischen Motorrädern bewährt… :P

    Und natürlich: Dehnschraubem immer gemäss Beipackzettel. Hier kann man die 1. Stufe in Nm auch am Vorabend anziehen , am nächsten Tag nochmals anlösen und nachziehen, dann nach Winkel.

    Was zum Thema Undichtigkeiten bzw. Lecksuche: in der Werkstatt verwende ich bei schwierigen Fällen den Spy Dry von Normfest. Das ist flüssiges Steinmehl in der Sprühdose. Das wird aufgesprüht, trocknet ab und wird so hellbraun. Dann laufen lassen, oder stehen lassen, je nach Symptom. Dort wo die Flüssigkeit herkommt wird das Steinmehl dunkel. Danach einfach wieder abwaschen. Selbst kleinste Haarrisse können so gefunden werden.

    Kriegt man als Privatperson ab und zu in Ebay.

    Gruss

    68' B Rallye F 1100 SR, Restaurationsobjekt

    69' B Rallye F 1100 SR, Restaurationsobjekt

    75' C-Limo 2-türig 1200 S, modifiziert

    03' Zafira A OPC (Langstrecken)

    05' Meriva A (Alltag)

    68' MB W108 280 S

    62' MF 65 MK 2

    74' Norton Commando 850, modifiziert

    58' Triumph 6T Thunderbird

    01' Triumph Speed Triple T509

    21‘ Hypermotard 950 RVE

    Instagramm @mullerschongau

    Edited once, last by moeuer (December 10, 2023 at 1:34 PM).

  • Endlich mal einer mit Ahnung.

    Es ist richtig wenn mann die alten originalschrauben nimmt reicht das anziehen wie im Handbuch geschrieben.

    Nimmt mann neue Schrauben "muß" man mit NM und dann mit Grad anziehen. Nachziehen entfällt bei neuen Schrauben.


    Gruß Peter

    :wink2: Auch meine Schreibfehler könnt Ihr behalten :wink2:


    Kadett B Car 2,4 LE, Kadett B Cabrio 1,2 , NSU Prima D
    Kadett C Coupé 1000 er Serie 200 PS

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!